Shadowrun Artefaktjagd-Kampagne In dunkelster Stunde
Titel: Artefaktjagd 3 – In dunkelster Stunde
Art: Rollenspielabenteuer
System: Shadowrun
Sprache: Deutsch
Verlag: Pegasus Press
Publikationsjahr: 2012
Autor: Stephen McQuillan
Übersetzer: Maximilian Hildebrandt
Illustrationen: Florian Stitz
Umfang: 53 Seiten
Bindung: PDF
Preis: 12,90€
Rezensent: Martin Wagner

Wenn es eines gibt, das Rollenspieler lieben, dann sind es weltumspannende und weltbewegende Kampagnen. Jeder Verlag versucht sich mindestens einmal an einer offiziellen Kampagne, andere Verlage sogar häufiger. Richtig erfolgreich sind die wenigsten offiziellen Kampagnen und es ist wahrscheinlicher, dass die Spieler sich an die Kampagnen erinnern, die ihr Spielleiter eigens für die Gruppe geschrieben hatte.

Nichtsdestotrotz werden immer wieder Kampagnen veröffentlicht und auch für Shadowrun sind es schon einige gewesen. Die aktuellste Kampagne ist die Artefaktjagd-Kampagne für die aktuelle 4. Edition des Cyberpunk-Rollenspiels. Der dritte Band der Kampagne trägt den Titel „In dunkelster Stunde“ und der Titel verspricht keinen fröhlichen sondern eher einen düsteren Run.

Zwei Wochen nachdem die Runner zusammen mit Frosty mithilfe der Karte aus dem ersten Teil der Kampagne den Sextanten gefunden haben, benötigt Frosty schon wieder die Hilfe der Runner. Ein drittes Artefakt muss geborgen und in Sicherheit gebracht werden. Das größte Problem dabei ist, dass das Artefakt bereits gestohlen wurde und der Dieb über alle Berge ist. Eine Schnitzeljagd beginnt, die die Runner nach Europa führt. Nach den bisherigen Zielen, ist dies auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Leider bedeutet Europa nicht weniger, sondern nur andere Gefahren. Hamburg, Europort, Frankfurt und Sarajevo sind die Orte, die aufgesucht werden müssen und jeder für sich könnte dabei genug Stoff für viele spannende Abende liefern. Leider haben die Runner nicht so viel Zeit, denn wie immer stehen sie unter Zeitdruck, denn die Runner sind, wie immer, nicht die einzigen, die das Artefakt haben wollen und deshalb müssen sie sich ranhalten, um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen.

Neben dem gelungenen Abenteuer, das die Runner wieder einmal sowohl mit aktuellen als auch mit uralten Dingen in Kontakt bringt, bietet der dritte Band noch einiges mehr. Vor allen Dingen sind das viele Informationen für den Spielleiter zum Hintergrund der Kampagne und zum Leiten der Kampagne und des Abenteuers. Dazu gibt es einige gute schwarze Kästchen mit zusätzlichen Regelhinweisen, zum Beispiel eine Box mit Infos zum Reisen und der Reisedauer in der sechsten Welt. Für die Spieler finden sich Handouts zu den zu besuchenden Städten und zum Reisen allgemein. Diese Handout sind wirklich toll und die sollte es in dieser Form für alle Städte der sechsten Welt geben.

Allgemein finden sich im gut gelayouteten Buch tolle Illustrationen und tolle Karten. Wie man es von Pegasus gewohnt ist, gibt es keine offensichtlichen Fehler und auch die Zusatzfunktionen der PDF sind überzeugend und unterstützen den Spielleiter so gut es geht.

Fazit

Auch der dritte Band der Shadowrun Artefaktjagd-Kampagne „In dunkelster Stunde“ kann mit Inhalt und Hintergrund überzeugen. Die Spieler werden Spaß haben und die Runner werden gefordert. Dazu gibt es tolle Handouts für die Spieler und gutes Material für den Spielleiter. So müssen Abenteuer ausgestattet und geschrieben sein.

No comments
Sag was dazu

*

DriveThruComics.com