der rollenspiel almanach logo
Umfrage: Übersetzen analoger Spiele
09 Mrz 2020

Der Autor

Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

An die Macher da draussen. Rober Maier hat eine Umfrage zur Übersetzung analoger Spiele erstellt. Dazu heißt es:

 

Umfrage zur Übersetzung analoger Spiele
Mag das Übersetzen und Lokalisieren digitaler Spiele in jeglicher Form (Computer, Konsolen, Apps) mittlerweile ein recht etablierter Teilbereich des Übersetzens sein – für Übersetzungen klassisch-analoger Spiele ist so gut wie nichts zu erfahren: nicht zu ihren Methoden, nicht zu den Bedingungen, unter denen sie entstehen, und erst recht nichts über die Leute, die sie machen (vgl. etwa auch die Fachgebietsauswahl auf den Seiten des DVÜD). Unterdessen ist der Markt für analoge Spiele national wie auch international im Wachstum (vgl. etwa die alljährliche Mitteilung des Spieleverlage e.V. v.28.01.2020); es ist davon auszugehen, dass dies auch mit einer (weiterhin?) steigenden Zahl von Übersetzungen einhergeht. So scheint es mir an der Zeit, ein wenig mehr Licht in dieses Dunkel zu bringen.

Diese Umfrage bleibt online bis zum Gratis-Rollenspieltag 2020.

Am Ende des Fragebogens besteht die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse anzugeben, um nach erfolgter Auswertung eine Darstellung der Ergebnisse zugeschickt zu bekommen.
Dieser Fragebogen wurde aus rein professionellem Interesse aus der doppelten Warte eines Spielerübersetzers und VdÜ-Mitglieds erstellt; es gab keinerlei Input von Verlagen oder etwelchen Off- oder Online-Publikationen.

Wer 2019 nicht mehr im Spielesektor tätig war, kann stattdessen Angaben für das letzte Jahr ihrer/seiner aktiven Tätigkeit machen.
Wer den Fragebogen an Kolleg*innen weiterleitet, gewinnt leider nichts weiter außer meiner allgemeinen Dankbarkeit (und hoffentlich ein wenig gutem Karma).

Herzlichen Dank schon jetzt (und Gruß vom Kraterrand) –
Robert Maier

No comments
Sag was dazu

*

Auch das noch: Vor kurzem: Kommentare:
DriveThruComics.com