Pathfinder dritte Auflage
06 Mai 2010

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

pathfinder Logo

D&D Erfolg

Ich könnte mir vorstellen das sich Wizards of the Coast ein wenig in den eigenen Hinter beißt angesichts der Meldung die der Verlag Paizo bringt. Laut Paizo ist nun auch die Zweitauflage ihres Regelwerks Pathfinder, welches eine D&D 3.75 version darstellt ausverkauft. Der dritte Nachdruck wird in etwa zwei Wochen zur Verfügung stehen.

Im Detail heißt es dazu:

“Ladies and gentlemen, I am pleased to report that Paizo is now officially SOLD OUT of the second print run of the Pathfinder RPG Core Rulebook. Plenty are still available at game shops and bookstores, but we’ve run out! A third printing should arrive in about two weeks. This game is H-O-T!!!”

Links:

8 Comments
8 Kommentare
  1. Kontext?

    Was bedeutet diese Aussage? Wie hoch ist die tatsächliche Auflage von Pathfinder? Wie hoch ist dazu im Vergleich die Auflage von Wizards?
    Können beide Unternehmen überleben bzw. ihre Leute bezahlen.
    Paizo existiert auf Basis eines mehr oder minder abgeschriebenen Produkts – statt Innovation ein wenig Evolution und Neuanstrich alten Weins.
    Der eigentliche Urheber, TSR/WOTC, hat davon höchstens indirekt etwas. Der it-inspirierte Open Source-Gedanke ist dadurch verhindert.

    Die Spieler könnten sich auch freuen, dass es nun 2 Geschmacksrichtungen des gleichen „Grundspielprinzips“ gibt und mit den angebotenen Konzepten/Ausprägungen spielen.

    Dieses stetige nur bedingt durchdachte und hinterfragte Gejammere und Geklage wirkt wie unsachliche Stimmungsmache, die das Hobby kaum befördert.

    Mittlerweile kann man davon ausgehen, dass
    sich die wenigsten vokalen Aktuere im Internet ernsthaft mit der Branche oder spielerisch mit dem Spiel D&D4 beschäftigen. Schade…

  2. woher willst du XXX die Zahlen nehmen, wenn nicht … ausdenken? Naja, der Vergleich mit der DnD 4 zu Beginn hätte zu Beginn tatsächlich nicht sein müssen, Pathfinder ist nämlich so gut, dass man es gar nicht vergleichen muss 😉

  3. Werte Greifenklaue,
    die tatsächlich verkaufte Auflage interessiert (mich) als Spieler nicht wirklich.
    Zufälligerweise habe ich jedoch über 10 Jahre meines Lebens in der Branche (Verlag/Läden) gearbeitet und nicht nur gezockt. Ich kenne daher sehr viele Zahlen. Die veröffentlichten Zahlen bei Evil Hat – z.B. sehen realistisch aus.
    D&D und in D DSA sind einige Ausnahmen. Pathfinder wird auch auch eine Ausnahme sein.
    Viel spannender hingegen bleibt die andere Frage
    Können beide Unternehmen überleben bzw. ihre Leute bezahlen?
    Denn dies bedeutet im Umkehrschluss, dass sie weiter Spiele machen.
    Schön, dass Du wie andere auch ein „gutes“ Rollenspiel mit Pathfinder gefunden haben.
    Was ist so gut an Pathfinder? Die tollen Cover eines alten D&D-Haudegens, die gestrige D&D Spielmechanik, die Patchwork-D&D Gazetteer-artige-Spielwelt…
    Wäre doch schön, wenn jeder sein Spiel spielen kann, ohne das andere mit unqualifizierten Beiträgen dazwischenfunken…
    PAIZO macht ein schickes, buntes Recycling / Epigonenspiel – nicht mehr und nicht weniger. Ja, auch Epigonen können schön sein :-), müssen es aber nicht aller Augen sein.
    Es gibt aber auch andere, die Spass an charmanten, kantigen Originalen haben.

  4. Wo funkt denn Dominiks Nachricht dem Spielspaß der 4t-Edioner dazwischen? Nein, das zeigt doch nur, dass _einige_ 4tler extrem dünnhäutig und weinerlich sind.

    Und du teilst ja auch gut gegen Pathfinder aus, forderst aber ein, dass man dies nicht gegen die 4te tut. Das nenn ich trollen…

    Wenn dich Deine Fragen interessieren, recherchier sie doch… Wenn du keinen Blog hast, bin ich mir sicher, dass sich der Rollenspielalmanach gerne veröffentlicht.

    Ach ja, Sonderapplaus zu „Zufälligerweise habe ich jedoch über 10 Jahre meines Lebens in der Branche (Verlag/Läden) gearbeitet und nicht nur gezockt. Ich kenne daher sehr viele Zahlen. Die veröffentlichten Zahlen bei Evil Hat – z.B. sehen realistisch aus.“ *lol* Ja, und?

    und wo wir gerade dabei sind. „die tatsächlich verkaufte Auflage interessiert (mich) als Spieler nicht wirklich.“ ja, und?

  5. „Und du teilst ja auch gut gegen Pathfinder aus, forderst aber ein, dass man dies nicht gegen die 4te tut. Das nenn ich trollen…?“
    Flame war? Ist Pathfinder keine Epigone?
    Bitte ein paar Argumente statt Häme.

    Ansonsten ist die Informationsqualität schwierig – kein Kontext, keine Quellenangabe (Link – die Paizo-Seite ist übrigens nicht die Quelle), keine angemessene faktenbasierte Kommentierung.
    Etwas Copy & Paste und das ist eine gute Information. Wo ist der Mehrwert….?

    Auf dieser Seite und bei Greifenklaue wird doch von Facebook abgeschrieben, oder?
    http://www.facebook.com/paizo/.....7198599384
    Die Info gibts also bereits anderswo Internet. Bedeutung durch Wiederholung?

    Auf Seite 4 des Original-Pathfinder RPG steht bereits: „…It’s loyal to its roots, even if those roots are – in a fashion – borrowed.“
    Abschreiben ohne bzw. mit geringen Mehrwert könnte man auch sagen. Bloodlines und vereinfachte grappling rules machen ein gutes, erfolgreiches Spiel? Offenbar, zumindest scheinen dies einige zu glauben…

    In Zeiten von Print-on-demand bleibt die Frage, was dieser vermeintliche Erfolg bedeutet?

    Bedeutet Erfolg in diesem Fall – ein paar wenige tausend ‚(spiel-)konservative‘ Freunde des guten Geschmacks glücklich durch Selbstbestätigung gemacht zu haben?

    Ich bin übrigens kein D&D4ler. Doch etwas mehr Qualität und Reflektion wäre jedoch ab und an schön.
    Das es anders geht, beweist z.B. http://www.cthulhu.de/
    (Nein, ich habe mit der Seit nichts zu tun.)

  6. @XXX
    Ich weiß ja nicht, warum du hier so einen Aufstand machst, aber prinzipiell ist es egal, ob Paizo das System abgekupfert hat oder nicht.
    Wichtig ist vielmehr, dass vielen Spieler, die eben mit dem vorhandenen D&D zufrieden waren, eine Plattform geboten wird, die sie weiter nutzen können.
    Wotc wollte diesen Teil nicht übernehmen, sondern hat mE ähnlich Blizzard nur die $$-Zeichen in den Augen gehabt, als sie so bald wieder ein neues System (4.0) auf den Markt gebracht haben. Der Schuss ging dann wohl nach hinten los.

  7. Guten Tag
    Gerade ich als Neuling bin von Phatfinder sehr angetan da mir das DnD 3.5 deutlich mehr gefallen hat als die 4.0 Version.

    Und eine Neuauflage eines Klassikers ist ja nicht so schlimm. da WotC die vergrifenen exemplare ja nicht mal als Pdf dum Dowload Anbietet. Haben neulinge wenigstens die Schangs noch an DnD3.5 kompatibles Material ran zukommen.

    Daher überzeugt WotC das die ihre waren als Pdf Veröffentlichen die vergriffen sind im preis von 20-25 Euro pro pdf.

    oder last uns nachzügler ne Schongs zukommen in art von Phatfinder

  8. @nobi: Chance! :))

Sag was dazu

DriveThruComics.com