Mongoose gibt Druckerei auf
02 Mrz 2008

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

Mongoos Logo

Mongoose lässt wieder drucken

Initial M

oongoose Publishing war in letzter Zeit nicht gerade dafür bekannt buchbinderische Höchstleistungen zu produzieren. Die Bücher wiesen teilweise erhebliche Mängel in ihrer Verarbeitung auf. Das Resultat war dass einige Großhändler, unter anderem auch Dragonworld den Vertrieb deshalb einstellten. Mongoose reagierte mit der Book Guarantee, bei der man Bücher umtauschen konnte, mit denen man nicht zufrieden war. Selbstverständlich gilt dies Angebot nicht für den Inhalt bezogen. Nun zieht der Verlag Konsequenz und gibt bekannt, die hauseigene Druckerei aufzugeben und wieder Druckaufträge außer Haus vergeben.
Genaueres gibt es in diesem Thread

Mongoose Publishing

6 Comments
6 Kommentare
  1. Sehr vernünftig! Die Cover mancher B5 Bücher sahen schön sehr schlecht aus und da die nicht gerade billig sind ist das einfach ne Frechheit gewessen. Anderseits kann ichs auch nicht verstehen das solche Bücher überhaupt von Händlern weiterverkauft worden sind. Eigentlich hätten die schon Reklamieren müssen und sagen „das können wir unsern Kunden nicht anbieten“.

  2. Waren die Illustrationen nix? Ich dachte bisher war der Stein des Anstosses wirklich die Verarbeitung. Ich hatte wohl Glück bisher

  3. Ich glaub Bentley meint sowas wie Leimflecken an Cover etc.

  4. Ach da ist der Leim der sonst fehlenden Seiten hingekommen.
    😉

  5. Nein es ging darum das sich an einigen Softcover Büchern die Schutzbeschichtung des Covers gelößt hat. Das sah dann aus wie als wären da Luftblasen drunter.

  6. Ich dachte gelesen zu haben, die eigene Druckerei konnte nur Hardcover herstellen (also kein Softcover)?

    Dennoch: ein wichtiger und konsequenter Schritt. Wobei Qualität bei Mongoose leider nie so richtig Priorität war, aber mittlerweile konnte man Mongoose Bücher in Deutschland fast gar nicht mehr von Händlern beziehen.

Sag was dazu

*

DriveThruComics.com