Dorp-TV Spiel09: Prometheus Games
27 Okt 2009

Der Autor

avatar

Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

dorptv Logo

Raumhafen Admanat & Epos

In Folge 91 des Videopodcasts Dorp-Tv plaudert Henni vom Prometheus Games Verlag über die Produktneuheiten zur Spielemesse und den weiteren Produktplan über Spiele wie Elyrion, Scion, Nornis, Opus Anima, den Pocket RPGs und natürlich Savage Worlds. Den Inhalt möcht ich hier gar nicht groß reflektieren, schau dir am besten das Video an. Was interessant ist ist die Tatsache das Unkown Armies nun nicht zum Prometheus Games Verlag wechselt, sollte sich kein andere Verlag finden oder die Macher von Vortex nicht doch noch die Linie weiter betreuen ist die Reihe wie auch das amerikanische Vorbild wohl eingestellt. Schade das man nicht mehr über die Hintergünde der entshceidung erfährt aber alles in allem wäre die Folge ohnehin danne in zweiteiler geworden. Ausserdem wird der Verlag das Fantasy-Rollenspiel Epos verlegen zu dem es heißt:

Welt:
Die zwei Kontinente von Epos sind eine Fantasy-Welt. Allerdings unterscheidet sich die Art und Weise, wie sie erschaffen wurde deutlich von anderen Vertretern ihrer Art:Eine Vielzahl an Fantasy-Welten nimmt sich ein Beispiel an Tolkiens Mittelerde – die Rassen, die Völker, die Magie die Stimmung. Welten, die so entstanden sind gibt es also sicherlich genug. Trotzdem hat Tolkiens Welt immer noch einen ganz besonderen Charme. Wir haben uns überlegt, woher das kommt.Statt uns also an Dingen zu bedienen, die Herr Tolkien bereits gemacht hat, haben wir uns mal angesehen, wie genau Herr Tolkien diese Welt gemacht hat: Er hat sich von Sagen und Legenden unserer Welt inspirieren lassen und diese zu einem großen Ganzen verwoben. Und genau das tun wir mit EPOS auch. Denn es gibt zahlreiche Mythen und Geschichten, die in Mittelerde keinen Platz mehr gefunden haben und deshalb auch in den zahlreichen Kopien nicht vorkommen. Und so wird EPOS zwar an manchen Stellen ein paar bekannte Aspekte aufweisen – schließlich steht gelegentlich doch mal die gleiche Sage Pate – stellt aber auch die Hintergründe von Märchen und Legenden zur Verfügung, die man seltener in „normalen“ Fantasy-Welten sieht.Trotz solcher Gemeinsamkeiten wird vor allem eines die Welt von EPOS immer von anderen Welten unterscheiden: Wir erschaffen kein flächendeckendes Pseudo-Mittelalter, sondern orientieren uns sehr stark an der Antike. Denn dies ist auch die Zeit, aus der die vielen Heldengeschichten stammen, an die wir uns anlehnen wollen.Der Hohe Norden bietet dabei die Möglichkeit, die Stimmung des Nibelungenliedes oder der Edda für die eigenen Geschichten zu erfassen. Ein wenig südlicher, im Reich von Tiberien, erleben wir ein Spiegelbild des römischen Reiches, die Wüsten von Kemet orientieren sich an den finsteren Legenden des alten Ägyptens. Auf dem Kontinent jenseits des Meeres schließlich haben wir den asiatischen Geschichten ein kleines Eckchen eingeräumt. Chinesische Mythen und japanische Heldensagen prägen die Länder dieses Großreichs.Wir hoffen, damit auch den Geschichten eine Heimat zu bieten, die in anderen Fantasy-Rollenspielen oft viel zu kurz kommen, oder auch gar nicht vorhanden sind, und wünschen Euch viel Spaß in der Welt von EPOS.

System:
Die Regeln sind eng in den Hintergrund eingebettet und ermöglichen den SCs eben jene Handlungen, die wir aus den großen Heldenepen kennen. Ein Glücks-System hilft dem Spieler, zu regulieren, wann sein Held etwas großes vollbringt.

Das zu Epos, und nun zu einem weiteren Spiel das es wie es heißt ebenfalls zur RPC schaffen soll. Raumhafen Adamant eine Romanserie von André Wiesler wird die Vorlage für ein neues Rollenspiel zu dem bisher noch nicht nicht allzuviel bekannt gegeben wurde. Auf des Autorens Website lassen sich schonmal ein paar Informationen zusammentragen:

Adamant (Planet)
Ehemals als Alpha Teta 43/347/12 ein Zhagur-Abbaugebiet.
Teilweise terraformter Urlaubsplanet mit weißen Stränden und saphirgrünem Meer im Filligraton-System; stellenweise für Sauerstoffatmer toxische Atmosphäre; Währung: Adamantbereil.
Geringe Population an Adamantiter genannten telepathischen Ureinwohnern im Kälteschlaf.
Er dreht sich in 32 Stunden um sich selbst (Tag) und in 456 Tagen um die Sonne (Jahr) und besitzt zwei Monde.
Besitz eine Land und eine Wasserseite.
Raumhafen Adamant ist rasante Science-Fiction voller unerwarteter Wendungen, Humor und Spannung.
Dominante K’schigoten, wunderschöne Raumpilotinnen, wagemutige Sicherheitschefs und liebenswürdige sentralitische Klone, das sind nur einige der Personen, die an Bord der Raumstation „Raumhafen Adamant“ aufeinandertreffen. Der Planet, um den der Raumhafen kreist, soll zu einem Ausflugsplaneten umgewandelt werden, aber bevor das geschehen kann, müssen mysteriöse Ereignisse auf seiner Oberfläche aufgeklärt werden und ein schreckliches Geheimnis wird enthüllt.

Links:

No comments
Sag was dazu

*

DriveThruComics.com