der rollenspiel almanach logo
Deutschland ein Entwicklungsland?
14 Mai 2013

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

Ursprünglich schrieb ich diesen Artikel für den Blog des Rollenspiels Malmsturm. Im Almanach denke ich ist er allerdings besser aufgehoben:

Gekkonnt provokativ oder Quell der Warheit? Ingo unterstellt der Deutschen Rollenspiellandschaft keine Identität. Zugegeben schaut man nach Frankreich sieht es im direkten Vergleich Mau aus. Zumindest was die Angebotenen Welten angeht. Regelmechanisch sind die Franzosen nicht so auf der Höhe. Allerdings sind Settings wie z.B. Engel, Degenesis, Opus Anima und Ratten ihr Geld wert oder nicht? Ist Malmsturm also Stangenware? Wir wollen keinen Fanbegeisterten Aufschrei, gleichwohl wir Ingo natürlich niederiffen und ihm das wahre Potential der Malmsturmigen Spielweise und Hintergrundwelt nach Thraskitischer Art und weise diplomatisch darlegen werden. Ist Deutschland, in rollenspielerischer Hinsicht also wirklich ein Entwicklungsland? Trügt mich mein Eindruck? Sind wir so Ideenlos? Oder lasse ich mich nur provozieren?

6 Comments
6 Kommentare
  1. Irgendwie würde mich im Moment eine genauere Aufklämüserung von Ingos Seite her erstmal interessieren, woran er „Stagenware“ festmacht. Der Begriff ist so willkürlich, wie die erwähnten Systeme nur bedingt zusammenpassen wollen.

  2. http://forum.greifenklaue.de/r.....04240/#new

    Ich hab im Greifenklaue Forum auch mal die Diskussion angestoßen…

  3. Ich würde die TItel-Frage Deines Artikels anders stellen: Ist die Rollenspiel-Industrie insgesamt in einer Sackgasse angekommen? Ich sehe bei den deutschsprachigen Rollenspielpublikationen keinen großen Unterschied zum Rest der Welt. Shadows of Esteren beispielsweise ist hübsch, aber auch nix weltbewegend neues.

    Wenn ich hier mal schamlos einen Link posten darf:
    http://rpgideen.wordpress.com/.....e-braucht/

  4. Mit SHadows of Esteren mag ich dir recht geben. Sehr viel Hype um ein interessantes Spiel.

  5. Besten Dank ich husch mal rüber

  6. Da stimm ich dir zu Stangenware sollte man definieren. Aber mal ehrlich keines der Systeme ist in meinen Augen Stangenware. AAUsnahmslos jedes hat seine Eigenheiten.

Sag was dazu

DriveThruComics.com