Der Aleator
03 Nov 2007

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

Der Aleator Logo

Netzwerkseite für Rollenspieler

Initial E

in neues Rollenspielprojekt ging die Tage online. Der Aleator. Ich wollte genaueres darüber erfahren und bat Albrecht Ernst mir doch ein wenig über das Projekt„Der Aleator“ zu erzählen:
DER ALEATOR ist ein Social Network zum Thema Rollenspiel und Phantastik.
Grundlegend bietet es die Möglichkeit sich kostenlos anzumelden und durch ein Profil zu repräsentieren. Dieses Profil kann jederzeit geändert und von anderen Mitgliedern des Netzwerkes angesehen werden. Des weiteren können Gruppen zu einem beliebigen Thema, sogenannte Zirkel, gegründet werden, denen beliebig viele Nutzer beitreten können. Der Austausch von Informationen in diesen Zirkeln ist auf die Teilnehmer begrenzt. Jeder Zirkel bietet auch die Möglichkeit über das Kolloqium, eine Chatoberfläche, instantan miteinander zu kommunizieren.
Im Rollenspiellexikon und dem Forum Aleatorum können die Nutzer Informationen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen der Phantastik lesen und selbst bereitstellen. Jeder im Netzwerk geschriebene Artikel kann von seinem Leser bewertet werden.
Durch die Bewertung sammeln Verfasser, aber auch Bewerter eines Artikels Punkte. Die Anzahl der Punkte hebt zunächst den Status eines Nutzers hervor.

Bei der Aktion ‚Mach mit… WIR ZAHLEN!‘ kann jeder Aleator (so heißen die Nutzer) seine Punkte eintauschen, um sich Phantastikprodukt seiner Wahl von uns kaufen zu lassen. Das Geld wird nicht gesponsort, sondern stammt aus eigener Tasche. Ist einfach eine Aktion, damit die Nutzer angespornt sind etwas zu schreiben.
In jedem anderen Forum oder Wiki kann man zwar tolle Informationen einstellen, aber man hat nicht wirklich was davon. Der einzige der davon profitiert, ist der Betreiber der Seite. Wir wollen unseren Nutzern etwas von ihrer investierten geistigen Kraft zurückgeben und ihre Leistungen honorieren.

Wie du ja sicherlich weißt und selbst von dir kennst, erstellen wir Rollenspieler gern und viel zusätzliches Material zu den unterschiedlichsten Systemen. Das können Abenteuer, Kurzgeschichten oder auch einfach nur Charaktere sein.
Das DER ALEATOR-Netzwerk bietet die Möglichkeit dieses Material hochzuladen, von
anderen herunterzuladen, zu bewerten und zu kommentieren (die letzte Funktion ist noch nicht implementiert).

Das Netzwerk verwaltet sich in gewisser Weise selbst, da die einzelnen Beiträge durch die Bewertungen erhalten bleiben oder entfernt werden. Wenn also ein Beitrag mehrmals schlecht bewertet wurde (und nicht häufig genug gut), dann wird er automatisch entfernt. Dadurch entsteht ein größere vielfalt in der Information, weil eben nicht jeglicher Beitrag aus einer Redaktion stammt (wie bei Blogs) und weil das Netzwerk entscheidet, was rausfliegt.

Im Netzwerk wird bis jetzt nur Googlewerbung geschaltet und so finanziert sich die Sache erstmal, obwohl es natürlich viel zu wenig ist, um das Netzwerk zu unterhalten. Da greifen wir wieder in die eigene Tasche.

Ein weiterer Schwerpunkt des Netzwerkes ist die Bereitstellung von Neuigkeiten aus den unterschiedlichen Bereichen der Szene. Diese werden mit kurzen Abrissen und mit einem Link auf die entsprechenden Seiten realisiert.
Damit werden die Aleatoren immer wieder auch auf andere interessante Seiten der Szene geführt (wie z.B. deine).

An Funktionen ist noch jede Menge geplant. So wird es ein ganz persönliches Fotoalbum geben, wo die Leute ihre Fotos von Runden und Cons einstellen können. Es wird noch die Möglichkeit geben bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Da wäre zum Beispiel die Mailerinnerung zu nennen. Diese kann dann auch abgestellt werden.

Auf die Idee des Netzwerkes sind wir in den letzten Sommersemesterferien gekommen. Hintergrund ist einfach, dass Rollenspiel häufig immer noch dieses Nerdhaftige anhängt. Keiner weiß, wie es funktioniert und deswegen wird es meistens als schwachsinniges Hobby irgendwelcher noch schwachsinnigerer Typen abgetan.
Bei LARP wandelt sich dieses Bild ja allmählich, da findet man auch mal einen Bericht in einer größeren Zeitung. Dabei sind Rollenspieler unheimlich kreative Menschen, die einfach nur ein etwas ungewöhnliches, aber dafür umso geistreicheres Hobby haben.
Du hast die Diskussion bei der Grofafo ja mitbekommen. Mal ganz abgesehen davon, dass neue Ideen ja immer erstmal verrissen werden, wurde dort das grundlegende Problem deutlich. Die Außenwelt kann von Rollenspiel ja auch überhaupt nichts wissen, weil sich die Spieler auch immer so komisch mit ihrem Hobby tun. Wen jemand fragt, was man da mache, dann wird meistens abgewunken, weil der Gefragte denkt, dass der andere das sowieso nicht verstünde. Und so entstehen diese seltsamen Mythen um Rollenspiel und seine Aktivisten. Die Religiösen denken, dass wir alle Okkultisten sind und der Rest hält uns für Spinner. Das kann nur geändert werden, wenn auch das Gesicht der Szene sich ändert. Und dafür bietet sich ein Social Network bestens an, weil die ganzen TrOy367 und FireWalkers (und auch Cyberus07) personalisiert werden. Da steht ein Name und ein Wohnort, ein Foto desjenigen ist zu sehen und schon wird er zu einem ganz normalen Menschen. Wir stehen einfach mal zu unserer Freizeitbeschäftigung und zeigen, welche Vorteile es hat sein Kind mit den Heroen von DSA oder den Netrunnern von CP2020 bekannt zu machen. Anstatt immer nur die olle PC- oder TV-Kiste zu bequemen das arme Kind zu unterhalten. Dafür müssen wir aber aus der Anonymität raustreten und auch vor anderen stolz auf Rollenspiel sein. Und das ist die grundlegende Aufgabe DES ALEATOR. Diesen Hauch des Bizarren bei Rollenspiel gerade für Neueinsteiger und Unwissende abzustreifen.
Hinzukommt, dass DER ALEATOR nicht die große Konkurrenz zu allen anderen in der Szene sein will. Wir wollen vernetzen und den Rollenspieler, aber auch Neuankömmlingen zeigen, welche vielfältigen Informationen geboten werden.
Im Netz kursieren tausende von miserablen, inaktuellen und wirklich hässlichen Seiten zum Thema Rollenspiel (wie z.B. die von FanPro). Wir möchten gerne die schönen und inspirativen herausstellen und bekanntmachen. Da draußen gibt es genügend Seiten die wunderschön sind, die aber wiederum keiner kennt (wie z.B. die von Xegity).
Die Leute sollen auf die Suche gehen und es über DEN ALEATOR allen andern mitteilen.
Soweit zu unserer Idee. Wirkt vielleicht ein wenig überzogen, aber wie heißt es so schön: „Think big!“

Danke Albrecht für Rede und Antwort.
Ich wünsche viel Glück bei Eurem Unterfangen.
Diskutiert wird unter anderem im GroFaFo
Persönlich finde ich das in dem Projekt noch eine Menge Arbeit steckt von daher ist der Web 2.0 Beta Aufkleber gar nicht so verkehrt. Die Chips führen im übrigen ins Forum und auch Kaffetasse, Aschenbecher und Buch verbergen so manchen Bereich der Seite.

No comments
Sag was dazu

DriveThruComics.com