De Profundis Spielmaterial
31 Mai 2008

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

De Profundis Logo

Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir

Initial K

rimsus Krimskrams-Kiste bekannt für Rollenspiele wie: Das Monster aus der Spätvorstellung, Die unfasslichen Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen, Das E.R.S.T.E und De Profundis feiert zehnjähriges Bestehen und kündigt geheimnisvolles und besonderes für 2008 an über das noch nichts verraten wird. Aber für Anhänger des Rollenspiels De Produndis ist schon jetzt gesorgt. Die Krimskrams-Kiste hat einen kleinen Download in Form des Artikels „ Die Welt des Psychodramas“ bereitgestellt. Dazu heißt es vom Verlagsleiter Ralf Sandfuchs:

Aber zunächst sollen unsere Fans dort draußen etwas von unserem bevorstehenden Jubiläum haben, denn wir haben ein kleines Geschenk für sie, besonders für diejenigen, die unser Erzählspiel „ De Profundis “ mögen. „ Die Welt des Psychodramas“, ein Artikel zum Lesen und Losspielen, schildert eine komplette neue Spielidee im Geiste von „ De Profundis“, geschrieben von Michael Oracz. Der Text war sowohl in der englischen als auch in der polnischen Ausgabe des Original-Spiels enthalten, wurde jedoch bei der deutschen Überarbeitung weggelassen. Doch ab sofort kann man sich dieses fehlende Stück „De Profundis“ als kostenlosen Download von unserer Website holen.
Wem das Original gefallen hat, der sollte auch diesen Text lesen! Und wer noch nicht weiß, was „De Profundis“ ist, für den ist das natürlich DIE Chance, das Spiel kennen zu lernen.

Zu De Profundis heißt es:

Das Buch ist nicht nur eine Spielanleitung, sondern zugleich eine Demonstration des Spieles selbst. Es besteht ausschließlich aus Briefen des polnischen Autors, Michal Oracz, an Ralf Sandfuchs, den deutschen Übersetzer des Buches. In diesen Briefen, aus denen hervorgeht, dass der Verfasser allmählich den Bezug zur Realität verliert, wird die Funktionsweise des Spiels erklärt.

Grundsätzlich handelt es sich bei De Profundis um ein Brief-Rollenspiel. Die möglichen Variationen und der besondere Zugang des Spiels zur Realität erschweren jedoch eine genaue Einordnung. Der Autor sieht das Spiel weniger als Rollenspiel, sondern vielmehr als Psychodrama in Briefform.

Zunächst überlegt sich jeder Spieler einen Charakter, dessen Rolle er in den Briefen übernimmt. Das eigentliche Spiel besteht in Form der Briefwechsel zwischen den Spielern bzw. ihren Charakteren. Die Grundannahme ist dabei die Existenz von geheimnisvollen, düsteren Mächten hinter der scheinbaren Realität, angelehnt an H.P. Lovecraft und seinen Cthulhu-Mythos. Es gibt kein festgelegtes Ziel oder Ende des Spieles, und kaum Einschränkungen hinsichtlich Handlung oder Gestaltung.

Wichtig ist, dass die Briefe authentisch erscheinen. Weil sich der Kontakt der Spieler auf die Briefe beschränkt, kommt diesen eine besondere Aussagekraft zu. So können etwa stilistische Details wie eine zittrige Handschrift auf Furcht oder Wahnsinn eines Charakters hinweisen.
Quelle

Die Welt des Psychodramas download

Verlagswebsite
Eine Rezension
De Profundis Links

No comments
Sag was dazu

*

DriveThruComics.com