diversity
Workshop im Zakk zu Roll Inclusive – Diversity und Repräsentation im Pen&Paper-Rollenspiel
Gestern Abend fand ein Workshop zu Roll Inclusive im Düsseldorfer zakk Düsseldorf statt, organisiert von den Düsselfalken und der Spielerei-Düsseldorf. Vielen vielen lieben Dank an Volker Mantel der dort war und berichtet: Askin-Hayat Dogan, Frank Reiss und Judith C. Vogt waren allesamt zugegen, um ihr Buchprojekt vorzustellen und mit den anwesenden Gästen zu diskutieren und – natürlich –  zu spielen. Im ersten Teil des Abends erklärten die drei erst einmal, wie die Idee zum Buch zustande kam und was Diversity und Repräsentation für sie im Rollenspiel bedeuten. Dann gab es zahlreiche Beispiele für gelungene Repräsentation in Rollenspielpublikationen, besonders im graphischen...
Roll Inclusive: Diversity und Repräsentation im Rollenspiel
Braucht es so ein Produkt? Oh ja! Denn wer sich die sehr kontroverse Diskussion zur Ankündigung des Buches z.B. auf Facebook betrachtet sieht das die Gesellschaft mit dem Thema nicht Eins ist. Worum gehts? Um Roll Inclusive – Diversität und Repräsentation im Pen-&-Paper-Rollenspiel Die Pressemitteilung dazu: Diversität und Repräsentation im Pen-&-Paper-Rollenspiel Das „Roll Inclusive“-Projekt startet als Crowdfunding Köln, 24. Januar 2019 Weil es 2019 ist – ist eine der Antworten, die man auf die Frage geben könnte, „Warum dieses Projekt?“ Der Essayband „Roll Inclusive: Diversity und Repräsentation im Rollenspiel“ reiht sich in Zeiten von #aufschrei, #metoo und #metwo, #notjustsad und...
Zauberwelten-Online Interview mit den Macher*innen von Roll Inclusive
Für die Rollenspieler*innen unter euch startet – voraussichtlich noch im Januar – ein ganz besonderes Crowdfunding. Roll inclusive wird die erste deutschsprachige Essaysammlung zum Thema Diversität und Inklusion im Pen & Paper-Rollenspiel. Solltest du dich Fragen warum man so eine Essay-Sammlung braucht ist allein die Fragestellung Grund genug einen Blick in die Sammlung zu werfen Mit dem Online Magazin Zauberwelten-Online sprachen die drei Herausgeber*innen Judith, Aşkin undFrank, über ihre Wünsche und Ziele für den Essayband und warum ihnen das Thema am Herzen liegt. Der band wir im Verlag Feder&Schwert erscheinen. Bis dahin könnt ihr schon einmal der Facebook-Seite der Herausgeber*innen...
1