Rezension: Doctor Who RPG
04 Jul 2010

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

Dr Who Logo

Adventures in Time and Space

Vor langer, langer Zeit, als die Fernsehbilder noch schwarz-weiß waren und J.F. Kennedy bekannte ein Berliner zu sein, lief im britischen BBC eine Science-Fiction Serie an, die heute den Titel der am längsten laufenden Sci-Fi-Serie der Welt trägt: Doctor Who.
Allein zwischen 1963 und 1989 erlebten die wechselnden Doktoren Abenteuer in 26 Staffeln mit insgesamt 725 Folgen! Seit 2005 läuft die Serie wieder auf BBC und in der aktuellen 5. Staffel mit dem inzwischen elften Doktor Who.
Das Rollenspiel zu der erfolgreichen Fernsehserie hat allerdings die neuen Staffel 1 bis 4 als Hintergrund, bei dem noch David Tennant die Hauptrolle spielte.

Bei Doctor Who dreht sich alles um eine Entität (dem guten Doktor), der als Zeitreisender irrwitzige Abenteuer erlebt und das eine oder andere Mal die Erde vor außerirdischen Gefahren beschützt. Der Doktor ist ein Timelord, der in einer als britische Polizei-Notrufzelle getarnten Zeitmaschine namens TARDIS durch Zeit und Raum reisen kann. Er ist so gut wie unsterblich und regeneriert als neuer Doc, wenn er das zeitliche segnet (das erklärt auch die vielen Inkarnationen des werten Herr Who).

Beim Rollenspiel schlüpfen die Charaktere nun in die Haut der Helfer des Docs und bekommen es mit den Gegnern des Timelords zu tun. So, wie die Serie auf angenehme Weise ein wenig altbacken wirkt, so kommt auch das Rollenspiel daher. Statt dickem Hardcover-Regelbuch gibt es eine Box aus Karton, samt Regelbücher für Spieler und Spielleiter, sechs Würfel, ein Abenteuerbuch, Charakterbögen und noch ein paar nette Gimmicks, wie Story-Punkte aus Karton. Sofort wird dabei klar, dass sich das Doctor Who Rollenspiel an das Publikum der Serie wendet, die bisher nicht ganz so viel mit dem Thema Rollenspiel am Hut hatten.
Dieser Eindruck wird verstärkt, wenn man die beiden Regelbücher vergleicht (Player‘s Guide & Gamemaster’s Guide) und dabei auffällt, dass man in beiden Bücher genau die gleichen Abschnitte über die Erklärung des Hobbys und die Regeln findet. Gerade für Gruppen die mit dem Rollenspiel anfangen, eine wirklich gute Idee. Das ganze Material ist dabei sehr gut verarbeitet. Die Bücher sind durchgehend mit Fotos der Serie bebildert und auch das Layout kann sich sehen lassen, wenn es auch eher funktional und weniger verspielt ist, wie oftmals heutzutage.
Die Regeln des Doctor-Who-Rollenspiels sind klassisch und sehr einfach gehalten. Es gibt sechs Attribute (Awarness, Coordination, Ingenuity, Presence, Resolve und Strenght), sowie zwölf Fertigkeiten. Bei einer Probe werden Attribut und Fertigkeitswert (jeweils 1 bis 6) addiert und zwei W6 gewürfelt deren Ergebnis oben drauf kommt. Dabei muss man dann über eine bestimmte Schwierigkeitsstufe würfeln (12 für normal, 18 für hart …). Um den Charakter noch ein wenig abzurunden, gibt es noch eine ganze Reihe an Vor- und Nachteile.
Die Charaktererschaffung geht dank eines einfachen Punkteverteilungssystems sehr flott von der Hand, was für die angepeilte Zielgruppe auch ein Muss ist.
Auch die Kampfregeln sind sehr einfach gehalten und schnell handzuhaben. Da der Doktor aber auch eher auf seinen Grips zurückgreift als auf Waffen, gibt es in den Regelbüchern einen ausführlichen Abschnitt darüber, wie man Kämpfe vermeiden kann.
Auch das Doctor-Who-RPG kommt nicht ohne sogenannte Gummipunkte aus, die sich hier Story-Points nennen. Diese kann der Spieler nutzen, um beispielsweise seine Würfe zu verbessern oder Schaden zu vermindern. Der Schaden wird übrigens direkt von den Attributen abgezogen (sowohl bei körperlichen wie auch bei geistigen Konflikten), so dass der Charakter mit jedem erlittenen Schaden auch schwächer wird.

Das Spielleiterbuch des Doctor-Who-RPGs rekapituliert alle Regeln nochmal für den Spielleiter und widmet sich dann ganz um den Hintergrund der TV-Serie. Hier erfährt man was ein Timelord ist und welche vielseitigen Gefahren er sich stellen muss. In verständliche Art und Weise bekommt der Spielleiter dann erklärt wie er die Spieler als Gruppe zusammenführen kann und er sie mit Abenteuer und Kampagnen versorgen kann. Dabei muss man allerdings sagen, dass das Spiel auch wirklich nur für Gruppen auch Sinn macht, die etwas mit der Welt des Doktors anfangen können und zumindest der Spielleiter sollte ein Fan der Serie sein.

Das Doctor-Who-RPG richtet sich ganz klar an Fans der Fernsehserie, die ihre eigenen Abenteuer in der schrägen Welt des Doktors erleben wollen. Dank des einfachen Regelsystems werden auch Rollenspielneulinge sehr schnell den Zugang zu diesem Spiel finden, für alte Rollenspielhasen könnten das Spiel allerdings zu einfach sein und zu wenig Flexibilität und Potential bieten. Wer aber ein Fan der Serie ist und sich das Spiel näher anschauen möchte, dem sei der außergewöhnlich gut verarbeiteter Spielleiterschirm empfohlen, den nicht nur wirklich hübsch und sehr stabil ist, sondern auch noch alle wichtigen Tabellen beinhaltet.

The Doctor-Who-RPG has clearly been written for the fans of the TV series who want to experience her own adventures in the weird world of the doctor. Thanks to the easy rules, rpg-beginners will find very fast access to the rpg-hobby, but for experienced player this game is possibly too easy and lacks of flexibility and potential. Fans of the TV series who want to take a deeper look to this game, should also check the extremely well worked gamemaster-screen which is really pretty, stable and contains all important tables.

Titel: Doctor Who – Adventures in Time and Space
Art: Rollenspiel
Sprache: Englisch
Verlag: Cubicle 7
Publikationsjahr: 2009
Autor: David F. Chapmann
Übersetzer:
Illustrationen: Fotos
Farbe: Ja
Umfang: Box mit 3 Büchern
Preis: ca. 45 EUR
ISBN: 1907204113
Rezensent: David Grashoff
Links:

2 Comments
2 Kommentare
  1. Upsi, da sind ja noch Teile des englischen Textes drin…

  2. Das ist nur das Fazit nochmal ins Englische übersetzt. 😉

Sag was dazu

*

DriveThruComics.com