RedBrick Germany und Prometheus Games GbR
12 Jan 2009

Der Autor

avatar
Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

RedBrick Germany LogoPrometheus Games Logo

Kooperation beider Verlage

Initial W

er rastet der rostet denken sich auch der Duisburger Spielverlag Prometheus Games und RedBrick. Denn beide Häuser gehen promt eine Kooperation ein. So vermeldet der Prometheus Games Verlag folgendes:

Kooperation zwischen RedBrick Germany und Prometheus Games GbR

In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit RedBrick Germany wird Prometheus Games künftig die deutschsprachigen Titel der neuseeländischen Spieleschmiede innerhalb Deutschlands verlegen und vertreiben. Diese Kooperation wird den bisherigen Vertriebsweg über Lulu.com ablösen und gleichzeitig die Verfügbarkeit der Titel im Handel ermöglichen. Den Anfang machen „ Western City “ und „ Spielleiten “. Beide Titel erscheinen zur Role Play Convention 2009 in Köln.

„ Western City “ von Jörg Dunne ist ein spielleiterloses Rollenspiel bei dem die Spieler gemeinsam einen Western gestalten und mit Leben füllen. Die Entwicklung der Geschichte wird durch Spielmechanismen unterstützt die für eine ausgewogene Verteilung der Spielanteile sorgen. „Western City“ gliedert sich in die Pocket-RPG-Reihe ein, in der bereits Ratten! und das Ratten!-Kompendium erschienen sind.

„ Spielleiten “ von Dominic Wäsch ist ein universeller Leitfaden für Spielleiter. Er enthält zahlreiche Hinweise wie die Vorbereitung von Spielrunden optimiert und Improvisation geübt werden kann. Das Buch richtet sich sowohl an Fortgeschrittene als auch an Einsteiger und zeigt, dass man auch mit einfachen Methoden effektiv Spielleiten kann.

Die Prometheus Games GbR mit Sitz in Duisburg veröffentlichte 2007 die erste Edition ihres Steam-Fantasy-Rollenspiels Elyrion. Seither konnte sie ihre Palette um viele namhafte Produkte erweitern, unter anderem durch Erwerb der Scion™-, Savage-Worlds ™- und Ratten!-Lizenzen.

RedBrick Germany ist die deutsche Niederlassung der RedBrick Limited, die ihren Sitz in Neuseeland hat. RedBrick veröffentlicht die beliebten Earthdawn®-, Fading-Suns™- und Blue-Planet™-Rollenspielreihen unter Lizenz der FASA Corporation, Holistic Design Inc. und Biohazard Games.

Links:

4 Comments
4 Kommentare
  1. Hm, is ja nett. Jetzt frage ich mich doch ob dann die anderen Produkte von RB auch endlich als Printversionen in Europa erhältlich sein werden. Bisher konnte man Earthdawn und Fading Suns als gedruckte Bücher entweder nur aus Neuseeland bestellen oder einmal im Jahr auf der Spiel kaufen. Klar als pdf kann man die Sachen bei Drivethru bekommen. Ich hoffe die haben sich was überlegt. Prometheus könnte etwas am Vetrieb der Spiele verdienen und diese würden endlich wieder zugänglich.
    Als Earthdawnspieler/ -leiter muss ich schon sagen, dass die RB-Edition sicherlich die beste seit dem FASA-Original ist. Es wäre schön die irgendwo zu vernünftigen Portokosten bestellen zu können.

  2. Def schrieb: »Bisher konnte man Earthdawn und Fading Suns als gedruckte Bücher entweder nur aus Neuseeland bestellen oder einmal im Jahr auf der Spiel kaufen. […] Prometheus könnte etwas am Vetrieb der Spiele verdienen und diese würden endlich wieder zugänglich.«

    Hm, nicht ganz richtig. RedBrick lässt ja bei Lulu drucken. Dabei handelt es sich um eine Print-on-Demand-Druckerei, d.h. das das Buch erst dann gedruckt wird, wenn du es bestellst. Die Hardcover-Bände kommen aus den USA, die Softcover aus Spanien.

    Vorteil an Print-on-Demand ist vor allem, dass der Verlag keine Druck- und Lagerkosten hat, denn der Käufer zahlt das Buch direkt bei Lulu. Wenn Prometheus den Vertrieb machen sollte, müssten die Bücher erstmal gedruckt sein! Und das Drucken müsste dann entweder RedBrick oder Prometheus bezahlen… Bei den deutschen Büchern (Jörgs „Western City“, mein „Spielleiten“) wollen sie es wohl machen – hier versprechen sie sich offenbar einen genügend großen Absatz in D.

    Trotzdem: Ich fänd es auch sehr cool, wenn man die Dinge (gerade ED und FS) in Deutschland einfacher kaufen könnte! Aber man sollte die Erwartungen nicht zu hoch stecken. Auf der anderen Seite macht die Formulierung »Den Anfang machen…« ja doch Hoffnung 🙂

  3. @ Dom: Mea culpa, ok, das wusste ich nicht. Danke für den Hinweis, die Verbesserung.

    Jetzt frage ich mich aber doch wieso gerade ein Deal mit Prometheus gemacht wurde, hieß es auf der Spiel nicht noch man wolle mit Pegasus zusammen arbeiten?

    Was ist denn jetzt wenn Prometheus den Rechtsstreit gegen Nackter Stahl verlieren sollte (Gott bewahre!)? Kann der Verlag dann weiter bestehen? Gestern im örtlichen Comic-Shop (in Bonn) hatten wir gemutmaßt, dass der Streitwert vor dem Gericht in Köln laut Gerüchten so hoch sein soll, dass der Verlierer seine Pforten schließen kann. Weiß das jemand etwas genaueres?

  4. Zunächst: Von einer Zusammenarbeit mit Pegasus weiß ich nichts, keine Ahnung. Von der geplanten Zusammenarbeit mit ProG weiß ich (als Autor) seit Mitte November.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass RedBrick unter dem Rechtsstreit ProG vs. NaSt leidet. Ich weiß ja auch nicht so genau, wie die Absprachen der Verlage aussehen, aber letztendlich gibt es doch grob nur zwei Möglichkeiten:

    1. ProG trägt das Risiko, lässt die Bücher drucken und vertreibt sie dann. Ginge ProG dann Pleite, wären im Zweifelsfall die Bücher weg. Aber das würde RedBrick dann nicht kratzen, weil die ja nichts investiert haben. Lulu läuft ja nicht weg.

    2. RedBrick trägt das Risiko, lässt die Bücher drucken und benutzt dann die ProG-Vertriebskanäle. Ginge ProG dann Pleite, müsste sich RedBrick selber um den Verkauf der Bücher kümmern. Das könnten sie entweder über einen neuen Partner, oder sie machen dasselbst (und können eventuell die Kanäle von ProG nutzen, wenn sie bis dahin genügend eingebunden wurden). Das wäre sicherlich ein größeres Risiko für RedBrick, weil sie dann einen eigenen Vertrieb oder einen neuen Partner brauchen, aber wahrscheinlich auch kein Beinbruch.

    Und momentan geht es ja nur um die deutschsprachigen Bücher, also WesternCity und Spielleiten. Und, wenn ich das im Tanelorn richtig verstanden habe, wohl auch um Barbaren (http://tanelorn.net/index.php/.....#msg864146).

Sag was dazu

*

DriveThruComics.com