Myranor Abenteuerwettbewerb
15 Feb 2011

Der Autor

avatar

Wenn ich nicht gerade spiele verunstalte ich Medien. Kommt einem zu Gute bei eigenen Rollenspielen wie Malmsturm oder Projekten wie Ratten!, Savage Worlds Gentlemens Edition, Scion, Sundered Skies und ein paar anderen. An und für sich bin ich der Erzählonkel, daher auch die große liebe zu FATE. Manchmal muss es aber auch ein Burger statt Steak sein und so wird gern und oft auch Savage Worlds oder wenn es klasisch sein soll Pathfinder und Konsorten gespielt. Ich probier gern und oft Systeme aus aber die eigentliche Leidenschaft sind die Hintergrundwelten.

Teilen

Myranor Logo

Abenteuerwettbewerb

Wenn dir die Asiatische Rokuganische  Kultur von Legend of the Five Rings nicht zusagt und du lieber über Mranor auch bekannt unter dem Namen Güldenland wandelst wäre vielleicht der neue Abenteuerwettbewerb zum Schwestern Rollenspiel von Das Schwarze AUge etwas. Der Uhrwerk Verlag richtet nämlich einen solchen aus. Dazu heißt es:
Ars Myrana
Der Uhrwerk-Verlag ruft anlässlich des nun beginnenden zweiten Jahrzehnts der Rollenspielwelt Myranor zu einem großen Wettbewerb auf.

Gefragt sind Beiträge in den Kategorien:
– Abenteuer/Regeln
– Texte

Ablauf:
Der Kreativ-Wettbewerb findet in mehreren Etappen statt, bei der die Teilnehmenden ihrer Kreativität und ihrem Spieltrieb nahezu freien Lauf lassen können. Um am Ende einen der ausgeschriebenen Preise zu erhalten, ist es nötig an allen Runden erfolgreich teilzunehmen.

Runde – Einsenden – Ergebnisse – Dauer
I – 15.02.2011 – 06.03.2011 – 13.03.2011 – 20 Tage
II – 14.03.2011 – 16.04.2011 – 23.04.2011 – 34 Tage
III – 24.04.2011 – 04.06.2011 – 11.06.2011 – 42 Tage
IV – 12.06.2011 – 31.07.2011 – Ratcon 2011 – 50 Tage

Fristen: Jede Etappe hat eine festgelegte Dauer, nach der eine Jury über das Weiterkommen in die nächste Runde entscheidet.
Bewertung & Preise: Alle Einsendungen werden von einer mehrköpfigen Jury aus Vertretern des Uhrwerk Verlages, der Myranor-Redaktion, der Myraniare und der Memoria Myrana bewertet. Jede Runde bewertet: die technische Ausführung, den geleisteten Aufwand, die myranische Stimmigkeit, die Regelkonformität sowie die dargestellte Kreativität (genauere Beschreibungen dazu s. u.).
Die Sieger der Runden können ihre Ergebnisse in offiziellen Publikationen präsentieren. Dies kann, je nach Eignung, ein Regelwerk (z. B. ZooBotanica Myrana, Wege nach Myranor etc.) oder auch ein Heft der Con-Serie (z. B. Myranische Situationen, Myranische Archetypen) sein. (Beiträge zu offiziellen Publikationen werden entsprechend den üblichen Regelsätzen vergütet, kleine Beiträge zu der Con-Serie führen zu Verbilligungen bei Einkäufen).

Runde Preise
I Veröffentlichung in einer offiziellen Publikation
II Veröffentlichung in einer offiziellen Publikation
III Veröffentlichung in einer offiziellen Publikation, Sachpreis für die Plätze 1-5
IV 1. Platz: off. Publikation + 200€ Warengutschein
2. Platz: off. Publikation + 150€ Warengutschein
3. Platz: off. Publikation + 100€ Warengutschein

Bewertungskriterien:
Aspekt 1: Aufwand
Je nach Runde werden die einzelnen Beiträge in den einzelnen Kategorien mehr oder weniger Aufwand bedeuten und so wird es Bonuspunkte für die jeweils aufwändigere Kategorie geben. (Bsp.: Mehraufwand für Recherche und Regelkonformität bei Liturgien.)

Aspekt 2: Myranische Stimmigkeit
Alle Ergebnisse sollten in die bisherige Ausgestaltung des Kontinentes passen und diesen ergänzen, ohne dabei mit den bekannten Setting-Vorgaben zu brechen.

Aspekt 3: Regelkonformität
Alle Beiträge sollten sich an Regeln und bisherigen Beschreibungen orientieren und diese als gegebene Grenzen beachten. So sind Beschreibungen von zwergenwüchsigen Baramunen ebenso „unpassend“, wie NPC mit KK 50+ etc..

Aspekt 4: Kreativität
Trotz der Aspekte 2 und 3 ist es immer noch ein Kreativwettbewerb. Die interessante Ausgestaltung, Umsetzung und Weiterführung der bisherigen Beschreibungen und Grundlagen wird als Bereicherung Myranors angesehen und entsprechend positiv bewertet.

Aspekt 5: Technisches Können
Fehlerfreie Rechtschreibung oder auch sprachliche Feinheiten sind ein Gewinn und werden entsprechend mit Punkten vergütet. Wer dagegen meint, er könne mit einer einfachen Aventurien-Konvertierung in die nächste Runde kommen, wird wohl wenig Beifall finden.

Zum Format:
Die Texte dürfen die vorgegebene Länge (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten. Eine Überschreitung der Zeichenmenge führt zur Abwertung. Alle Werke müssen in digitaler Form (als .rtf oder .doc-Datei, .pdf-Versionen allenfalls zusätzlich) und in zweifacher Ausfertigung eingesandt werden: Der ersten Version muss eine Anfangsseite voranstehen, auf welcher der Titel des Textes und der Name und die Verfasser-Anschrift verzeichnet ist. In der zweiten Version für Bewertungszwecke darf der Name des/der Autoren nicht erscheinen.

Runde I

Abenteuer/Regeln Liturgie oder Zauber – 1.000 Zeichen
Texte NSC-Beschreibung – 2.000 Zeichen

Liturgie oder Zauber
In verschiedenen Publikationen finden sich bereits entsprechende Texte und können daher als Beispiele und Vorlagen dienen (vgl. Myranische Götter S. 170ff., Myranische Magie S. 40ff.).

NPC – Beschreibung
Mit max. 2.000 Zeichen ist ein Einwohner Myranors (bevorzugt: keine Horanthes oder höher) zu beschreiben. Dazu zählen Werte, kurze Charakterisierung und eine Darstellung der möglichen Verwendung im Spiel. Als Beispiel für einen Werteblock sei auf den Anhang 1 Dramatis Personae im Abenteuer Tod in Valantia oder anderen neueren DSA-Abenteuern verwiesen.

Für die Teilnahme gelten folgende weiteren Bedingungen:
Teilnehmende müssen das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der Firmen Fantasy Production, Uhrwerk Verlag oder Ulisses Spiele sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Letzter Abgabetermin ist der jeweils angegebene Tag (“Einsenden”, s. o.), 0.00 Uhr. Auf Wunsch werden Eintreffen und technische Lesbarkeit des Beitrages bestätigt.
Die Abenteuer sind einzusenden an: Myranorwettbewerb@uhrwerk-verlag.de
Teilnehmende müssen in jeder Runde eine Einsendung tätigen, um in die Endausscheidung zu kommen.
Dabei darf zwischen den Kategorien gewechselt werden.

Links:

3 Comments
3 Kommentare
  1. … weil das oben nur als ein nicht ganz eindeutiges Beispiel in Klammern stand: Wer sich für die Liturgie entscheidet, bekommt dafür Bonuspunkte und wer den Zauber oder den NSC wählt, bekommt sie nicht – richtig?

  2. Nicht ganz – Liturgien und Zauber sind eher beides komplexer, als eine NSC Beschreibung.

    Generell macht es aber schon Sinn, den Text zu schreiben, der einem eher liegt, und nicht den, der evtl. noch Bonuspunkte weken Komplexität bringt. 😉

  3. Ja, wahrscheinlich. Ich war auch nur neugierig, wie ihr euch das vorgestellt habt. Sofern trotzdem in jeder Runde klar ist, wo die „Bonuspunkte“ versteckt sind, läuft das der angenehmen Transparenz der Bewertungskriterien ja auch nicht zuwider … Wobei ich mich jetzt trotzdem frage, ob man für einen komplex in der Hintergrundwelt verankerten NSC nicht problemlos noch aufwändigere Recherchen anstellen könnte, als für eine Liturgie. Aber ich bin schon ruhig. 😉

    Viel Spaß und Erfolg allen Teilnehmern! Ich bin gespannt.

Sag was dazu

*

DriveThruComics.com